was?wer?wo?
 

Psychoanalytisch fundierte Diagnostik, Beratung und Selbsterfahrungsunterstützung

als Ergänzung betrieblicher Coaching - Maßnahmen

Die Erfahrungen in der Beratung und Förderung von Führungskräften in Krisensituationen zeigen, daß die traditionellen Ansätze der Unternehmensberatung nicht immer ausreichen.

Deshalb begannen wir, die betrieblich geförderten Coaching-Maßnahmen zu ergänzen durch tiefenpsychologisch begründete Seminarblöcke, die ich selbst durchführe. Hierbei kann ich sowohl meine Ausbildungen als auch meine langjährigen Erfahrungen als Psychologischer Psychotherapeut bei der kassenfinanzierten Behandlung von Menschen mit schweren inneren Konflikten und persönlichen Krisen einbringen.

Ziele und Grundlagen

Hauptziel meiner Blockseminare ist die umfassende Verunsicherung der zu beratenden Führungskraft; Selbstreflexion und Problembewußtsein sollen damit gefördert werden. Unbewußt wirkende Motive und Konflikte können durch diese Arbeit zumindest ansatzweise erlebbar werden. Damit wird es möglich, sich selbst und seine Beziehungs- und Handlungsmuster neu zu erfahren und zu hinterfragen. Meine verständnisvolle Zugewandtheit bei gleichzeitiger Distanz ist dafür Voraussetzung. Zusammen mit meiner Diskretion - auch anderen beteiligten Beratern gegenüber - kann ein Klima der Offenheit entstehen, das ein Ansprechen auch unangenehmer oder peinlicher Aspekte ermöglicht und so die Persönlichkeitsentwicklung fördert. Dazu dient auch die Arbeit in der sich im dichten Kontakt entwickelnden Beziehung zu mir, die dem Beratenen wichtige Erfahrungen ermöglicht und mich in die Lage versetzt, meine emotionalen Reaktionen zu registrieren und zurückzumelden.

Darüber hinaus ist die Betrachtung betrieblicher (und gegebenenfalls auch privater) Interaktionsdynamik notwendig und geschieht durch genaue Analyse einzelner Sequenzen aus dem Erleben des Beratenen, wobei den aufgetretenen Gefühlen und den Fantasien zu den Motiven und Gefühlen der Interaktionspartner besonderes Gewicht gegeben wird. Überlegungen zu möglichen Handlungsalternativen schließen daran an.

Das Ausfüllen einer Führungsrolle erfordert bestimmte Fähigkeiten; Wünsche und Ängste, besonders wenn sie dem Betroffenen nicht bewusst zugänglich sind, können dem entgegenstehen. Kann hier mehr bewusst erlebt werden, führt dies einerseits zuerst zur erwünschten Verunsicherung, kann aber langfristig zum besseren Verständnis des eigenen Erlebens und Verhaltens führen und somit die intendierte Stabilisierung fördern.

Zusätzlich zu den aufgeführten psychoanalytisch und tiefenpsychologisch fundierten Beratungstechniken setze ich bei Bedarf zusätzlich verhaltenstherapeutisch orientierte Interventionen ein und fördere das Verständnis für das eigene Erleben und Verhalten und das der Interaktionspartner durch Vermittlung lerntheoretischer und psychoanalytischer Erklärungsmodelle.

Vorgehen

Die Seminare werden als Einzelberatung in Wochenendblöcken (Freitag bis Sonntag) von etwa 30 Stunden durchgeführt. Dabei wechseln sich Arbeitseinheiten von intensiver Paararbeit und Exploration ab mit gemeinsamen Mahlzeiten und Spaziergängen. Die wechselnden Settings erleichtern ein psychologisches Arbeiten unter reduzierter Anspannung und den Einsatz eines größeren Spektrums von Interventionsarten.

Bietet es sich von der Nähe des Betriebes her an, ist eine Initialsequenz etwa eine Woche vor dem Block zur Kontaktaufnahme und Vertrauensbildung empfehlenswert. Diese könnte auch im jeweiligen Betrieb stattfinden und einen Informationsaustausch mit den anderen beteiligten Beratern einschließen. Das Hauptseminar sollte jedoch ausschließlich außerhalb der vertrauten Umgebung und ohne berufliche oder private Verpflichtungen durchgeführt werden. Adäquate Hotelkapazitäten finden sich hier in der Umgebung und können angemietet werden.